4 SÄULEN KIP-LABORPRESSEN
ELEKTRO-HYDRAULISCH

Die elektrohydraulischen 4-Säulen-Laborpressen der Baureihe KIP-E eigenen sich sowohl zum kalt-isostatischen Pressen (KIP) als auch für Pressversuche mit uniaxialen Presswerkzeugen. Zum uniaxialen Pressen entfernt man einfach den Pressstempel und die Presskammer aus der Presse. Die Laborpressen sind somit sehr universell einsetzbar und eignen sich für ein sehr breites Versuchs- und Anwendungsspektrum.

KIP-Laborpressen ermöglichen es, Substanzen simultan in allen Raumachsen gleichmäßig zu pressen und dienen sowohl zur Herstellung komplexer als auch einfacher Presslinge in günstigen isostatischen Elastomer-Formen. In einem hydraulischen Hochdruck-Werkzeug, der sogenannten Presskammer, können sogar gleichzeitig verschiedene Formen und Werkstoffe unter Drücke von mehreren tausend bar gebracht werden.

Die homogene Dichte der Kaltisostat-Presslinge reduziert innere Spannungen und kann so Risse oder Schichtbildung vermeiden. Stärkere Grünfestigkeit nach dem Pressen bietet zusätzlich gute Handhabungs- und Bearbeitungsmöglichkeiten.

Beim kaltisostatischen Pressen werden die Substanzen in Elastomer-Pressformen eingefüllt und diese in eine Presskammer mit Flüssigkeitsfüllung eingebracht. Die Presskammer wird auf dem Arbeitstisch der Laborpresse fixiert und von unten auf den Pressstempel gefahren, bis die vorgewählte Presskraft erreicht ist. Das jeweilige KIP-Modell dient als Druckübersetzer, d.h. der Systemdruck des Hydraulikzylinders kann bei konstanter Presskraft in einen größeren Druck in der Presskammer übersetzt werden.

Maßgeblich für diese Druckerhöhung ist das Verhältnis von Hydraulikzylinderkolbenfläche zur Fläche der Presskammerbohrung. Für jedes Modell der Baureihe KIP-E stehen verschiedene Presskammern zur Verfügung, so dass flexibel auf verschiedene Drücke und Abmessungen der zu pressenden Substanz reagiert werden kann.

Alle Pressparameter können komfortabel und sehr einfach eingestellt werden und der automatische Ablauf der Pressvorgänge erlaubt auch kontinuierlichen Betrieb für größere Stückzahlen.

Allgemein

Die elektrohydraulischen 4-Säulen-Laborpressen der Baureihe KIP-E sind universell als KIP- und Uniaxial-Pressen einsetzbar. Die Baureihe ist mit neuester einfach zu bedienender Steuerungstechnologie und Drucksensorik ausgestattet.

Die 4-Säulen-Bauweise mit hartverchromten Pressensäulen ist äußerst robust und langlebig. Der Pressenrahmen ist auf einem stabilen Untergestell aufgebaut und mit einer Schutzvorrichtung aus Stahlblech komplett umgeben. Der hochwertige, doppeltwirkende Hydraulikzylinder ist auf der Grundplatte der Presse verbaut und bewegt den Arbeitstisch mit Presskammer nach oben.

Die elektrohydraulische Versorgungstation besteht aus elektrischem Schaltschrank mit Steuerungseinheit und hydraulischem Aggregat mit Ventilverbund. Die Komponenten sind kompakt und sicher in einem Blechgestell untergebracht.

Der Programmstart erfolgt nach Drücken des Start-Tasters am elektrischen Schaltschrank der Versorgungsstation, Pressabläufe und Pressparameter können voreingestellt werden. Zur Auswertung der Versuchsdaten kann über eine Ethernet-Schnittstelle der Anschluss eines PC mit Auswertesoftware vorgenommen werden.

Beim Einfahren der Presskammer in den Pressstempel wird die Grundfläche des hydraulischen Werkzeugs, die sogenannte Presskammer, pneumatisch beaufschlagt. Die Presskammer wird somit minimal vom Arbeitstisch angehoben und zentriert sich sehr passgenau mit dem Pressstempel.

Zum Lieferumfang der KIP-Laborpressen gehören 10 Dichtungen für den Pressstempel und 20 Liter Spezial-Hochdruckflüssigkeit für das hydraulische Hochdruck-Werkzeug.

Die Baureihe KIP-E kann individuell an viele Anwenderwünsche angepasst werden und ist mit vielen Erweiterungskomponenten ausstattbar.

Vorteile

  • Einfache Handhabung und Bedienung der Steuerung
  • Platzsparender und unkomplizierter Aufbau
  • Komplett aus qualitativ hochwertigsten Bauteilen gefertigt
  • Solide bewährte Konstruktion für lange Nutzungsdauer
  • Robuster, langlebiger Pressenrahmen
  • Hartverchromte, induktiv gehärtete Pressensäulen
  • Digitale Presskraftanzeige an der Steuerung mit Spitzenwertspeicher
  • Presskraft wird umgerechnet in Presskammer-Innendruck (kbar/MPa)
  • Stahlblech-Schutzvorrichtung mit Sicherheitsschalter
  • Individuell an viele Anwenderwünsche anpassbar
  • Umfangreiche Optionen und Sonderausführungen lieferbar

Optionen / Zubehör

  • Stufenlos einstellbarer Druckanstieg
  • Ventil langsamer Druckabbau
  • Proportionalventiltechnik
  • Wegmesssystem
  • Versuchs-/Auswertesoftware
  • Presskammern für verschiedene Drücke und Presslings-Abmessungen

TECHNISCHE DATEN

Type KIP 100 E KIP 200 E KIP 200 ES KIP 300 E KIP 500 E
Presskraft max. [kN] 1.000 2.000 2.000 3.000 5.000
Kolbenhub max. [mm] 200 200 250 250 250
Arbeitshöhe min.-max. [mm] 400 – 600 400 – 600 570 – 820 570 – 820 580 – 830
Durchgang zwischen den Säulen
von vorne [mm] 400 400 400 410 520
seitlich [mm] 180 270 270 340 390
Kolbenrückzug hydraulisch hydraulisch hydraulisch hydraulisch hydraulisch
Höhe Presse ca. [mm] 1.720 1.814 2.029 2.127 2.350
Platzbedarf Presse ca. [kg] 702 x 704 814 x 823 884 x 823 959 x 873 1.202x 1.043
Gewicht Presse (mit Presskammer) ca. [mm] 1.250 1.680 2.100 2.756 5.600
Höhe EHV ca. [mm] 1.707 1.707 1.707 1.707 1.707
Platzbedarf EHV ca. [mm] 626 x 978 626 x 978 626 x 978 626 x 978 626 x 978
Gewicht EHV ca. [kg] 250 250 250 250 250
Hydraulikaggregat 2-stufig X X X X X

Hydraulische Hochdruck-Werkzeuge für KIP-E

Type PK1 PK1 PK2 PK2 PK3
Bohrungs-Ø / Innendruck max.
Ø 40 mm [kbar] 7,961
Ø 50 mm [kbar] 5,094
Ø 60 mm [kbar] 3,537 7,074 7,074
Ø 70 mm [kbar] 2,598 5,197 5,197 7,796
Ø 80 mm [kbar] 1,989 3,979 3,979 5,968
Ø 90 mm [kbar] 3,144 3,144 4,716 7,860
Ø 110 mm [kbar] 2,105 3,157 5,261
Ø 120 mm [kbar] 1,768 2,652 4,421
Ø 160 mm [kbar] 2,486
Bohrungstiefe ca. [mm] 260 260 400 400 400
Nutzbare Bohrungstiefe ca. [mm] 160 – 180 160 – 180 250 – 300 250 – 300 250 – 300
Werkzeug Außen-Ø [mm] 225 225 300 300 490
Werkzeug Höhe [mm] 310 310 500 500 500

x serienmäßig       + optional erhältlich       Elektrohydraulische Versorgungsstation (EHV)       Optionen und Sonderausstattungen können Maße und Gewichte verändern!

SIE WÜNSCHEN SICH EINE BERATUNG?

Sehr gern! Sprechen Sie mit uns über Ihren Produktionswunsch und verlassen Sie sich auf unsere langjährige Erfahrung und unser Fachwissen in der Laborpresstechnik.

KNOW-HOW

Beständige Weiterentwicklungen kennzeichnen unsere Innovationsfähigkeit. Bei P/O/WEBER profitieren Sie von langjähriger Erfahrung.

Mehr erfahren

REFERENZEN

Es gibt viele Unternehmen, die Wert auf „Made in Germany“ legen – das belegen auch unsere Referenzen. Überzeugen Sie sich selbst.

Mehr erfahren

KONTAKT

Der direkte Draht zu uns ist Ihnen wichtig? Dann sind Sie hier genau richtig. Zögern Sie nicht, uns bei Fragen oder Unklarheiten zu kontaktieren. Wir sind gerne für Sie da.

Mehr erfahren

Top